Heute wurde dank der Hilfe meiner fleißigen Frau der Raum fertig. Natürlich konnte ich es nicht abwarten den Grundriss der neuen Anlage auf dem Boden darzustellen.

Einen kompletten Gleisplan gibt es in diesem Stadium mit Absicht noch nicht. Werde diesen eh nur in Teilen zeigen. Denn, madig machen kann man mir den Plan noch früh genug 😉

Sehr erfreut hat mich, dass es mir nun zum dritten Male bestätigt wurde, dass mein kleinster Unterwegsbahnhof passt.

Dieser Bahnhof es in mehreren Punkten in sich.  Zum einen soll dieser Bahnhof mechanisch gestellt werden. Also Formsignalbetrieb.

Automatikbetrieb:
Je nach Lust und Laune wird dieser Bahnhof – wie alle anderen auch – automatisch geschaltet. Also Fahrwege, Signale und Weichen werden über RocRail gesteuert. Nachschiebende Lokomotiven werden vom Zug getrennt, Rangieraufgaben erledigt, Übergaben zusammengesetzt und auf Reise geschickt, usw.

Lokführermodus:
RocRail bremst bestimmte Züge vor dem Einfahrsignal ab und übergibt diese an die WLAN Maus. Der „Spieler“ muss nun den Zug ab dem Einfahrsignal übernehmen. Nachdem RocRail dem Spieler die Einfahrt gegeben hat, beginnt dann im Bahnhof das Rangierspiel.

Fahrdienstleitermodus:
Alle Züge werden von RocRail gefahren. Allerdings ist der Bahnhof DEIN! Der Spieler ist für Signale, Weichen, Fahrwege usw. verantwortlich. Dazu hat der Bahnhof natürlich ein richtiges kleines Stellwerk wie auf dem Bild zu sehen.

Dann warten wir mal auf das Ende des Lockdown für Baumärkte und stürmen dann die Holzabteilung. 😀

Von JenneMann